FRAGEN ZUR CORONA-IMPFUNG

Die Redaktion - Corona ist eine Erkrankung die durch das Corona-Virus ausgelöst wird.

Corona ist oft nur eine leichte Erkrankung. Zum Beispiel: Die Menschen bekommen leichtes Fieber und Husten. Nach einer Woche sind die Menschen wieder gesund. Bei manchen Menschen verläuft die Corona-Erkrankung aber schwer.

Sie müssen ins Krankenhaus. Sie erholen sich nur langsam. Manche Menschen sterben sogar.
Im Jahr 2020 sind in Österreich über 6 Tausend Menschen an Corona gestorben.

Seit Kurzem gibt es eine Impfung gegen Corona. Die Impfung ist freiwillig.
Alle Menschen können selbstbestimmt entscheiden, ob sie sich gegen Corona impfen lassen wollen.

Viele Menschen wissen nicht, ob sie sich impfen lassen sollen.

Hier sind ein paar Fragen und Antworten. Sie sollen bei der Entscheidung helfen.

  • Wovor schützt die Impfung?

Die Impfung schützt davor, an Corona zu erkranken. Menschen die sich impfen lassen, bekommen keine Corona-Erkrankung.

  • Können geimpfte Menschen noch andere Menschen mit Corona anstecken?

Es ist derzeit nicht bekannt, ob die Impfung auch vor der Weitergabe von Corona schützt. Das heißt: Geimpfte Menschen werden zwar nicht krank, aber sie können das Virus trotzdem weitergeben. Deshalb müssen sich auch geimpfte Menschen an diese Maßnahmen halten: Hände waschen, Hände desinfizieren, Abstand halten und Maske tragen. 

  • Wer kann sich impfen lassen?

Alle Personen ab dem 16. Geburtstag. Für Kinder gibt es derzeit keinen Impfstoff.

  • Was kostet die Impfung?

Die Impfung ist für alle Menschen kostenlos. Es muss kein Geld bezahlt werden.

  • Wann kann ich mich impfen lassen?

In Österreich gibt es noch nicht genug Impfstoff, um alle Menschen sofort zu impfen.

Deshalb gibt es einen Plan: Dieser Plan heißt Impfstrategie. In diesem Plan steht: wer wann geimpft wird. Zuerst erhalten die Menschen eine Impfung, für die eine Corona-Erkrankung besonders gefährlich ist. Und die Menschen, die besonders gefährdete Menschen anstecken könnten.

Das sind:

  • Menschen, die in Seniorenwohnhäusern wohnen oder arbeiten.
  • Menschen, die in den Krankenhäusern arbeiten.
  • Menschen mit Behinderungen, die in Einrichtungen leben.
  • Menschen mit Behinderungen, die nicht in Einrichtungen leben.
    Menschen, die über 80 Jahre alt sind.

Diese Menschen werden zwischen Jänner und März geimpft.

  • Wo kann man sich impfen lassen?

Bewohnerinnen und Bewohner von Seniorenwohnhäusern werden im Seniorenwohnhaus geimpft. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses werden im Krankenhaus geimpft. Die Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen werden in der Einrichtung geimpft.

Für alle anderen Menschen macht die Landesregierung gerade einen Plan. Wahrscheinlich wird es an all diesen Orten Impfungen geben:

  • Beim Hausarzt oder bei der Hausärztin
  • Zu Hause (Zum Beispiel für bettlägrige Menschen)
  • Am Arbeitsplatz
  • In Impfzentren
  • Wo kann ich mich für eine Impfung anmelden?

In Niederösterreich kann sich jede und jeder ab sofort  für eine Impfung anmelden.
Hier kann man sich anmelden:

Internet: https://www.impfung.at/vorregistrierung/

Die Menschen die sich hier anmelden, kommen auf eine Liste. Sobald sie an der Reihe sind,
werden sie informiert und zu einer Impfung eingeladen.

  • Wie gut schützt die Impfung?

Für einen guten Schutz braucht man zwei Impfungen. Zwischen den beiden Impfungen, dürfen 3 - 4 Wochen vergehen. Der Impfstoff hat einen sehr hohen Schutz. Der Impfstoff schützt zu 95%.

Das heißt: Von 100 geimpften Personen können 95 Personen nicht mehr an Corona erkranken. Bei den restlichen 5 Personen, die noch an Corona erkranken können, wird die Erkrankung nur sehr leicht sein.
Bei den anderen Impfstoffen wird das ganz ähnlich sein. Sie werden die Menschen gut davor schützen,
an Corona zu erkranken.

  • Wie sicher ist die Impfung?

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben die Impfstoffe sehr genau geprüft.
Sie sind zu dem Ergebnis gekommen: Die Impfung gegen Corona ist sehr sicher. Wie bei jedem Medikamentgibt es in sehr seltenen Fällen zu (schweren) Nebenwirkungen kommen.

  • Welche Nebenwirkungen gibt es?  

 Es gibt zwei Arten von Nebenwirkungen: Es gibt Nebenwirkungen direkt an der Einstichstelle, dort wo die Nadel in den Arm gestochen wird: Manche Menschen bekommen eine rote Stelle an der Einstichstelle. Oder die Einstichstelle schwillt ein bisschen an. Manchen Menschen tut die Einstichstelle ein bis zwei Tage weh. So ähnlich wie ein blauer Fleck wehtut.

Es gibt auch Nebenwirkungen die das Wohlbefinden beeinflussen: Zum Beispiel: Manche Leute fühlen sich nach der Impfung müde. Manche Leute bekommen Kopfweh. Manche Leute bekommen leichtes Fieber. Diese Nebenwirkungen sind selten. Sie gehen nach 2 bis 3 Tagen weg.

Manche Leute behaupten, dass es durch die Impfung zu Lähmungen kommt. Das ist bis jetzt nicht passiert.

  •  Wer zahlt, wenn es zu einem Impfschaden kommt?

Wenn es zu einem Impfschaden kommt, dann muss die Republik Österreich alle Folgen des Impfschadens bezahlen. Zum Beispiel die Therapiekosten.

  •  Wie viel Impfstoff gibt es?

Es gibt noch sehr wenig Impfstoff in Österreich. Aber jede Woche wird neuer Impfstoff nach Österreich geschickt. Deshalb können nicht alle Menschen zugleich geimpft werden. Bis zum Sommer wird es genug Impfstoff geben, damit sich alle Menschen in Österreich impfen lassen können.

  •  Wer darf nicht geimpft werden?

Diese Menschen dürfen nicht geimpft werden:

  • Kinder unter 16 Jahren 
  • Frauen die schwanger sind
  • Frauen die Babys stillen
  • Frauen die schwanger werden wollen 
  • Menschen die schwere Allergien haben
    (Zum Beispiel eine Allergie auf Bienenstiche)
  • Bei welchen Erkrankungen ist eine Impfung schlecht?

​Wer am Impf-Tag krank ist und Fieber hat, soll nicht geimpft werden.  Wer andere körperliche Probleme oder Krankheiten hat; soll vor der Impfung ein Gespräch mit einem Arzt oder einer Ärztin führen. Zum Beispiel bei diesen Problemen: starkes Übergewicht, Diabetes, Herzprobleme. Fast immer ist trotzdem eine Impfung möglich.

Weitere Informationen

Auf der Website der Lebenshilfe gibt es Informationen zur Impfstrategie in Leichter Sprache (A2): https://lebenshilfe.at/wp-content/uploads/ll_nationale_impfstrategie.pdf

Auf der Webseite des Sozialministerium gibt es auch Antworten auf Fragen (noch nicht in leichter Sprache): https://www.sozialministerium.at/Corona-Schutzimpfung/Corona-Schutzimpfung---Haeufig-gestellte-Fragen.html

Es gibt auch eine Telefonische Beratung unter dieser Telefon-Nummer: 0 800 555 621

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Visits: 6388952